AD-Infos

Bewilligung

 
> Ohne Bewilligung (PPR) darf Mollis nicht angeflogen werden <

Bewilligungen für Flugzeuge mit auswärtigen Piloten:

Eine Bewilligung muss an Wochentagen mindestens 24 Std. im voraus eingeholt werden. Flüge an Wochenendtagen müssen bis spätestens Freitag um 17.00 Uhr gemeldet werden.

 

Flächenflugzeuge unter 2.5 Tonnen

Mollis ist für Flugzeuge unter 2.5t mit auswärtigen Piloten grundsätzlich gesperrt.
Ausgenommen von dieser Regelung sind Flüge, welche von in Mollis fliegenden Piloten vor Ort abgefertigt werden ("Handling-Agent") oder im Flugzeug begleitet sind ("Bekanntenflüge"). Bitte keine diesbezüglichen Anfragen an den Flugplatzchef richten, sondern direkt mit den bekannten Piloten Kontakt aufnehmen.

 

Flächenflugzeuge über 2.5 Tonnen

Handling obligatorisch. Bitte wenden Sie sich mit der Fluganfrage an:

LINTH AIR SERVICE AG
Fax +41 55 645 33 32
Email: linthairservice@bluewin.ch

 

Helikopter

Handling obligatorisch. Bitte wenden Sie sich mit der Fluganfrage an:

LINTH AIR SERVICE AG
Fax +41 55 645 33 32
Email: linthairservice@bluewin.ch

Oder Heliport Heli-Linth:

HELI-LINTH AG
Fax +41 55 612 26 82
Email: heli-linth@bluewin.ch


Grenzüberschreitende Direktflüge

Grenzüberschreitende Direktflüge innerhalb des Schengenraumes nach/von Mollis sind für nicht visumspflichtige Personen und ohne zollpflichtige Waren möglich. Neben der Einholung der Anflugbewilligung muss zusätzlich die Zollerklärung ausgefüllt und abgesendet werden.

Für nicht in Mollis stationierte Flugzeuge unter 2.5t werden zur Zeit keine Bewilligungen erteilt.

Einheimische Piloten können nach einer entsprechenden Schulung selbstständing den grenzüberschreitenden Flug anmelden. Dazu muss unbedingt der grüne Button verwendet werden!


Anflugkarte und Gebühren

AFIS: 134.825 MHz (blind transmission required)

Landing chart

Runway chart

Heli Anflugrouten

Heli landing spots

Betriebsreglement

Rollweisung

Gebühren

PPR Request Form

Frühstart Request Form

 

Drohnenpiloten

Drohnenrequest Mollis

 

 

 

 

  1. Mollis ist kein kontrollierter Flugplatz. Die AFIS Frequenz ist 134.825 MHz.

  2. Zur Erhöhung der Sicherheit soll bei wenig Flugverkehr das Drehlicht mittels Funktaste über die Platzfrequenz (134.825) aktiviert werden, damit die übrigen Platzbenützer auf den Flugverkehr aufmerksam gemacht werden.
    3 Funktasten-Klick innert 5 sec. schalten das Licht ein – das Drehlicht brennt anschliessend für 5 Min.

  3. Die Piste ist in der Mitte beim Exit C zu verlassen.
    Der Taxiway ist für Flugzeuge gesperrt, da er als öffentlicher Fuss- und Veloweg benutzt wird. Das heisst: Backtrack auf der Piste.
    Zwischen Holding-Line und Parkplatz oder Tankstelle darf der Motor grundsätzlich nicht laufen (die "Rollweisung" ist strikt einzuhalten).

  4. Für den Abflug ist in eigener Verantwortung ein Backtrack auf Piste 01 resp. 19 durchzuführen. Der Pilot ist für die sichere Rollbewegung sowie die Einhaltung der An-/Abflugvorschriften in jedem Fall selber verantwortlich.

  5. Auf dem grossen Vorplatz ist das ACFT so zu parkieren, dass es das Rollen anderer Flugzeuge von/zu den Hangars nicht behindert.

  6. Die Landegebühr (nur CHF) ist in Bar zu bezahlen. Der verlangte Betrag wird mit dem speziellen Couvert im C-Büro eingeworfen.

  7. Insbesondere im Bereich Kerenzerberg und im Talkessel östlich der Piste ist mit Gleitschirm-, Delta- und Segelflugverkehr zu rechnen.

  8. Die Kenntnisnahme und Beachtung der AD-Infos ist für jeden Piloten Pflicht.


Wir wünschen Ihnen einen guten Flug in das schöne Glarnerland

 


 
Home